Programm Nukleare Entsorgung, Sicherheit und Strahlenforschung

Aktuelles im Programm Nukleare Entsorgung und Sicherheit

25th International QUENCH Workshop (22.-24.10.2019, KIT, FTU)

Nun schon zum 25. Mal haben sich in Karlsruhe Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus aller Welt getroffen, um aktuelle Ergebnisse des Vorhabens QUENCH im HGF-Programm NUSAFE präsentiert zu bekommen und zu diskutieren, wie ein nuklearer Störfall frühzeitig durch Fluten („Quenchen“) beendet werden kann. Mit einer Beteiligung von 70 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus 15 Ländern war das Interesse an dieser Jubiläumsveranstaltung wieder sehr groß.

Ein Vierteljahrhundert QUENCH-Programm war ein guter Anlass, in einer Jubiläums-Session dem Publikum die Highlights aus zweieinhalb Dekaden Material- und Sicherheitsforschung zu präsentieren. Die Teilnehmenden waren natürlich auch neugierig auf die neuesten Ergebnisse von QUENCH-Experimenten. Erste Resultate des zwei Wochen vor dem Workshop stattgefundenen QUENCH-20-Experiments mit SWR-Bündeldesign (Fukushima-Daiichi-Typ) stießen auf großes Interesse.

Aktuell wird weltweit an neuen, unfalltoleranteren Materialien für Brennelemente in Kernkraftwerken geforscht; neue Ergebnisse zur Entwicklung und Qualifizierung von ATF (accident tolerant fuel)-Hüllrohren  nahmen deshalb  einen großen Anteil im Programm ein.

Die Organisatoren um Dr. Martin Steinbrück (IAM-AWP) blicken zufrieden auf drei sehr interessante Tage mit exzellenten Präsentationen und vielen Diskussionen zurück.